FCO Cup C-Juniorinnen Sommerturnier im Stadion: Viele strahlende Gesichter beim super Turnier im Stadion als Abschluss des Sommerfests

07.07.2019: Einen Monat nach Saisonende durften endlich die C-Juniorinnen wieder ran und das gleich im Stadion vor einer super Kulisse. Die Wetterapps konkurrierten noch am Morgen um die tollsten Wetterkapriolen mit Gewitter, Dauerregen und Hagel und bis Mittag sah es auch noch danach aus. Doch pünktlich zum Turnierbeginn um 13.00 Uhr hatte man ein Einsehen und milde Temperaturen sollten uns am Nachmittag begleiten.

Der FC Ottobrunn konnte diesmal sogar zwei Teams stellen, da zu der üblichen Bezirkliga U15-Mannschaft sich auch noch die frischgebackenen D-Juniorinnen Meisterinnen - die fast alle noch U12 waren - gesellten. Die übrigen Teilnehmerinnen waren vom neu in die Bezirksoberliga aufgestiegenen SV Baldham Vaterstetten und darin verbliebenen FC Stern München sowie das vormalige U13-Team vom FFC Wacker München, das bei den Jungs spielte. Der Modus war Jeder gegen Jeden, da sich durch die knappen Termine im Juli durch Konkurrenz von Schul- und Sommerfesten nicht mehr Teilnehmer fanden.

Das erste Spiel bestritten die Mädels vom FC Ottobrunn 1 gegen den FFC Wacker München. Und das ging gleich mit einem Paukenschlag los: nach einigen Minuten konnte sich eine Stürmerin vom FFC Wacker im Strafraum durchsetzen und war frei vor dem FCO Tor. Leider blieb der Torhüterin nichts anderes übrig, als in einer Rettungsaktion die Stürmerin abzuräumen und brachte sie damit regelwidrig zu Fall. Den Elfmeter verwandelte der FFC eiskalt und so stand es gleich 0:1 aus FCO-Sicht. In den restlichen 16 Minuten passierte dann nichts mehr Entscheidendes, so dass es bei dem Spielstand blieb. Der Auftakt war damit schon dahin.

Im nächsten Spiel durfte das Team FC Ottobrunn 2 gegen den FC Stern ran. Denen ging es zunächst ähnlich: einen nicht sehr platzierten Ball konnte, die FCO Torhüterin nicht entschärfen, so dass er gleich nach 5 Minuten zum 0:1 einschlug. Wieder lief man einem Rückstand hinterher. Die Mädels machten es spielerisch ganz gut und konnten sich einige tolle Torchancen erarbeiten, darunter auch 100-Prozentige, zwei Lattentreffer und einen Superfreistoß zu einem Kopfball, der knapp über das Tor ging. Der Ball wollte aber nicht rein, so dass man ebenfalls mit 0:1 vom Platz ging.

Im zweiten Spiel der FC Ottobrunn 1 Mädels trafen sie auf den FC Stern und machten es besser, wussten ihre Chancen zu nutzen und konnten als Siegerinnen mit 2:0 vom Platz gehen. Geht da noch was heute?
Die FC Ottobrunn 2 Mädels hatten ihr zweites Spiel gegen Baldham-Vaterstetten. Bestärkt durch die sehr gute Leistung, die zwar im ersten Spiel noch nicht honoriert wurde, spielten sie doch befreit auf und es gelang den Gegner in ihrer Hälfte, ja fast an deren Strafraum einzuschnüren. Obwohl dies ihr erstes Turnier aufs Großfeld war, rollte der Ball unablässig in Richtung Tor von Baldham und es gab Ecken fast im Minutentakt. Doch wieder wollte der Ball erstmal nicht ins Tor. Jedoch kurz vor Schluss sollte die Erlösung kommen: durch eine schöne Kombination wurde die Mittelstürmerin sehenswert in Szene gesetzt und sie konnte mit einem platziert Schuss ins lange Eck das 1:0 einfahren. Soweit so gut: beide FCO Teams waren wieder auf der Siegerinnenstrße.

Und dann kam es zum heiß ersehnten FCO-Derby: FCO 1 gegen FCO 2. Klar, dass die Favoritenrolle dem FCO 1 Team zukam. Doch es sollte diesmal anders kommen. FCO 2 hatte durchaus mehr vom Spiel und stand defensiv auch gut, so dass fast nichts aufs Tor kam. Nach vorne brachen die schnellen Außen ein paar Mal zur Grundlinie vor. Eine Ablage und folgenden Torschuss, der dann auch noch durch eine FCO 1 Spielerin abgefäscht wurde, ließ der Torhüterin keine Chance, so dass das Spiel 1:0 für FCO 2 ausging.

Damit war plötzlich im letzten Spiel gegen den FFC Wacker sogar der zweite, wenn nicht gar erste Tabellenplatz (wenn das hoch gewonnen worden wäre) drin. Angesichts der Tatsache, dass der FFC Wacker alle Spiele klar zu Null gewinnen konnte, eigentlich ziemlich unwahrscheinlich. Doch auch hier sorgte das FCO 2 Team wieder für eine Überraschung. In einem guten Spiel, in dem man hinten nicht viel zuließ, fuhren sie einen Konter, der mit einem platzierten Ball ins lange Eck zur 1:0 Führung abgeschlossen wurde. Der erste Gegentreffer für Wacker an diesem Nachmittag. In Folge erhöhte Wacker den Druck und konnte zum 1:1 ausgleichen. Leider verletzte sich eine Spielerin kurz vor Schluss und FCO 2 fehlte an diesem langen Nachmittag im letzten Spiel die Kraft, so dass sie kurz vor dem Schlusspfiff das 1:2 kassierten. Schade, die Sensation war zum Greifen nahe, aber es war doch ein sehr gutes Turnier.

Im letzten Spiel kam es zum Aufeinanderteffen von FCO 1 und Baldham-Vaterstetten, deren Torhüterin leider wegen einer Verletzung nicht mehr mitwirken konnte, aber das Team FCO 2 half mit ihrer aus, so dass sie mit regulären 11 Spielerinnen zu Ende spielen konnten.
Irgendwie fiel den eigentlich favorisierten FCO 1 Team nicht mehr viel ein, so dass es lange nach einem 0:0 aussah. Doch auch hier wurden die Zuschauer wieder überrascht. Eine Hereingabe wurde zum 0:1 für Baldham genutzt.

Fazit: viele Tore kurz vor Schluss und kein Unentschieden, auch das Wetter hielt. Jedes Team bekam einen Pokal und durfte mindestens ein Spiel gewinnen, so dass fast alle irgendwie zufrieden nach Hause gehen konnten. Und irgendwie freuen sich viele darauf, das nächstes Jahr wieder ein Turnier zu veranstalten, vielleicht mit noch mehr Mannschaften.

Abschlusstabelle:

1. FFC Wacker München 12P 7:1

2. FC Ottobrunn 2            6P 3:3

3. FC Stern München      6P 2:5

4. FC Ottobrunn 1            3P 2:3

5. SV Baldham Vaterstetten 3P 1:3

Drucken