Aktuelle Termine / Vorschau

Trainingscamps Pfingsten und Sommerferien 2016 mehr...

3./4. Dezember: FCO ist auch auf dem Ottobrunner Weihnachtsmarkt.

2. Osterwoche 2017: Trainingscamp des FCO

 

Fußball-Feriencamp

Drucken
PDF

C-Junioren: FC Phönix 2 – FC Ottobrunn 6:0 (4:0)

Geschrieben von: Oliver Allenbacher am .

Wann:            26. November 2016, 15.30 Uhr;   Wo: Hartplatz, FC Phönix

Zuschauer: zirka 25

System:        4-2-3-1

Aufstellung: Tor: Michi, Abwehr: Luis, Laurin (C), Leo, Lenni; Defensives Mittelfeld: Simon, Tim; Offensives Mittelfeld: Linus, Max, Jonas; Sturm: André; Wechselspieler: Benedikt M., Kosta

Trainer: Markus; Co-Trainer/Betreuerin: Claudia

Tore FCO:    leider Fehlanzeige

 

FCO C-Junioren:

Nun wird sich der eine oder andere sicher fragen, warum im Elektronischen Spielbericht auf den Internet-Seiten des BFV ein 0:7 eingetragen wurde, während ich hier von einem 0:6 schreibe. Das ist schnell erklärt: Den Spielbericht haben die Vereinsverantwortlichen des FC Phönix eingetragen, wobei offensichtlich der im Übrigen gut leitende Schiri nicht eingehend zu dem Ergebnis befragt worden war. Dieser hatte nämlich Simon, der den Schiedsrichterkollegen nach Spielende für seine gute Leistung gelobt und in diesem Zusammenhang auch nochmals nach dem Spielergebnis gefragt hatte, mitgeteilt, dass das Spiel aus Sicht des FCO 0:6 ausgegangen sei. Ein Tor, das aus klarer Abseitsposition erzielt worden war, hatte er offensichtlich nach entsprechenden Interventionen vom FCO-Spielern und –verantwortlichen nachträglich zurückgenommen (das wäre auch seine einzige Fehlentscheidung gewesen). Aber anscheinend hatte sich das nicht bis zu den Verantwortlichen des FC Phönix herumgesprochen. Kriegs- bzw. spielentscheidend war und ist dieses Tor ohnehin nicht, weder für den FC Phönix, der die Meisterschaft in der Gruppe Ost 6 mit oder ohne dem Tor knapp verfehlt hat, noch für unsere tapfer kämpfende C-Junioren-Truppe, die sich gegen einen sehr guten Gegner und Gruppenfavoriten im letzten Saisonspiel hervorragend präsentiert hat und nach vier zweistelligen Niederlagen zu Beginn zum fünften Mal in Folge nur einstellig verloren hat. Die immer besser harmonierende Mannschaft hat in den letzten sechs Wochen wirklich tolle Fortschritte gemacht, man darf also sehr gespannt sein auf die weitere Entwicklung ab Dezember, wenn Trainer Markus auf eigenem Wunsch als Co-Trainer in die zweite Reihe rückt und der erfolgreiche D-Jugendtrainer Heiko die Mannschaft zusätzlich zur D-Jugend übernimmt. Der bisherige Headcoach und zukünftige Co-Trainer war auf jeden Fall schon mal sehr angetan von dem Leistungswillen der Mannschaft … und natürlich auch von dem tollen Abschiedspräsent, dass ihm Claudia und die Mannschaft nach dem Spiel in der Kabine überreicht haben (benötige ohnehin neue Fußballschuhe, die „alten“ gehen nach gut 1,5 Jahren Dauereinsatz schon ziemlich aus dem Leim;-).

Kurz zum Spiel: Die ersten zehn bis 15 Minuten hat die FCO-Truppe gut mitgespielt und auch den einen oder anderen guten Angriff initiiert. Der scheidende Headcoach hatte das Team auf einigen Positionen verändert, darunter unter anderem Torwart Michi, der zum ersten, aber sicher nicht zum letzten Mal den etatmäßigen Torwart Tim ersetzte (der in sechs der acht tatsächlich gespielten Spiele im Tor stand), sowie zwei Sechser (Simon und Tim, der erstmals in dieser Saison im Feld spielen durfte) und diverse weitere Änderungen in Abwehr und Offensive: So zum Beispiel die L-Abwehr um die Innenverteidiger Luis und Laurin (gleichzeitig der Kapitän in diesem Spiel) sowie Leo (rechts) und Lenni (links), die ihre Sache richtig gut machten; gleiches gilt auch die beiden 6er Tim und Simon, die nach anfänglichen Problemen mit der Zeit immer besser ins Spiel kamen. Max übernahm von Linus die Spielmacherposition, während Linus und Jonas auf den Außenpositionen Dampf machten. André agierte erstmals als Stürmer, er begann auf der ungewohnten Position verhalten, kam aber im Laufe der Zeit immer besser zu Recht … wenn er jetzt nur noch seine immense Schnelligkeit gewinnbringend einsetzt, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die C-Juniorentruppe mehr als nur 3 Tore in 8 Spielen erzielt (je einmal Linus, Max und Julius aus der D, der die Mannschaft in zwei Spielen verstärkt hat). Das Zusammenspiel hat sich bereits deutlich verbessert, da waren schon einige gute Pässe und Aktionen mit dabei, auf die sich aufbauen lässt. Und ausgesprochen mannschaftsdienliche Spieler wie Lenni, Tim, Max und Leo tun der Mannschaft merklich gut und sorgen dafür, dass sich auch Akteure wie Linus, Jonas oder André nicht nur auf ihre Schnelligkeit oder technischen Fähigkeiten beschränken. Und hinten sind Luis und Leo zumeist eine sichere Bank, aber auch Lenni und Laurin haben bewiesen, dass sie auf diesen für sie eher ungewohnten Positionen positiv agieren können. Vor allem Tim, aber auch Michi haben zum Teil eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie gut mit dem großen Tor zu Recht kommen – insbesondere für Tim, der ja auch in einigen D-Jugend-Spielen das kleinere Tor hütete, haben sich die Erfahrungen bezahlt gemacht. Kosta und Benedikt, die kurz vor bzw. zur Halbzeit für Simon und Tim reinkamen, haben sich ebenfalls gut in die Mannschaft eingefügt, das Fehlen von Kai, Felix, Bene G. sowie Consti und Juli hat sich daher an diesem trüben Samstagnachmittag nicht gravierend ausgewirkt.

Ausblick: Jetzt ist erst mal gute drei Monate Spielpause angesagt … trainiert wird aber trotzdem noch, ab 5. Dezember immer Montags zwischen 17.30 und 19.00 Uhr auf dem Hartplatz und Freitags entweder von 16.00 – 17.00 oder von 17.00 – 18.00 Uhr. Ab Januar geht es dann an Mittwochen (anstatt Montags im Freien) in die Halle (entweder 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr oder von 18.30 bis 19.30 Uhr), ob dann Futsal oder traditionelles Hallenfußball angesagt ist, wird sich zeigen – mehr Sinn macht Futsal, da hier die technischen Fertigkeiten besser geschult werden.

Schon mal vorzumerken ist das große FCO-Hallenturnier am Wochenende Samstag/Sonntag, den 4./5. Februar: Zwischen 15.00 und 17.30 Uhr steigt das D-Jugend-Turnier (Jahrgänge 2004/2005), im Anschluss dann bis etwa 20.30 Uhr das C-Junioren-Turnier. Der Ligabetrieb im Freien – ob auf verkleinertem Großfeld 9 vs. 9 oder so wie in der Hinrunde mit 11 gegen 11, das wird sich ebenfalls noch weisen – beginnt dann wahrscheinlich Mitte/Ende März. Ein FCO-Trainingslager soll es auch in 2017 wieder geben, hier ist als Termin wie gehabt die zweite Osterferienwoche (17. bis 22. April) eingeplant. Die C- und D-Jugendlichen haben sich bisher immer sehr rege an dem Trainingscamp beteiligt, wäre schön, wenn das nächstes Frühjahr auch wieder der Fall wäre.

Drucken
PDF

E-Mädchen: Heimspiel gegen ESV München 2:1 gewonnen

Geschrieben von: Oliver Allenbacher am .

26.11.2016: Am Samstagnachmittag hatten wir unser erstes Spiel auf dem Kunstrasenareal parallel zum auch dort stattfindenden Spiel unserer D-Mädchen. Nach vorsichtigem Abtasten fand unser Team mehr ins Spiel, was sich auch darin widerspiegelte, dass nach vorne einige Kombinationen gelangen und in der Abwehr auch die Trainervorgaben umgesetzt wurde. Die Zeit verrann äußerst geschwind, weil wir auch den Ball vom eigenen Tor fern halten konnten. Dies wurde dann auch belohnt, indem in der 15. Minute ein Weitschuss einer Abwehrspielerin ins gegnerische Tor fand. So spielten wir dann erstmal munter weiter, und in der 25. Minute fand ebenfalls ein von einer eigenen Spielerin abgefälschter Schuss von außerhalb des Strafraums ins ESV Tor. Damit gingen wir mit 2:0 in die Halbzeitpause.

Die Halbzeitpause tat uns aber nicht gut: wir nahmen den Druck raus, und der Gegner kam mehr vor unser Tor und konnte in einer unübersichtlichen Strafraumaktion das Gegentor markieren. Das hätte für uns eigentlich ein Warnruf sein sollen. Allerdings rächte sich jetzt in mehrfacher Hinsicht, da wir heute gerade für ein Heimspiel äußerst dünn besetzt waren (dies war durch kurzfristig krankheitsbedingte Ausfälle und Absagen der Fall): unsere Torhüterin verletzte sich beim Gegentor uns musste gegen die bereits ausgewechselte Spielerin ausgewechselt werden. Ein paar Minuten später verletzte sich eine Feldspielerin und musste auch noch raus, so dass man einige Spielminuten in Unterzahl verbringen musste. Der Faden war gerissen und es galt den Vorsprung nur noch über die Zeit zu retten.

Das gelang uns auch, weil viele Spielerinnen besonderen kämpferischen Einsatz zeigten und sich in den Dienst des Teams stellten. Gut zu sehen auch hier, dass es sich lohnt, bis zur letzten Minute zu kämpfen, und oft nimmt man dann sogar Punkte mit.

Jetzt ist erstmal Winterpause im Punktspielbetrieb, so dass sich alle wieder erholen können. Wir können immerhin mit einem 2:1 Sieg überwintern.

Aktuelle Spielergebnisse

Laden...

Navigationspfad